Bürger-Initiative

"Freunde des Bürgerparks Dreieich"

Neuigkeiten  

 

 

Das wurde ja  auch Zeit!

 

Ein paar nette Leute haben endlich Schilder aufgestellt, die Besucher des Parks darauf aufmerksam machen sollen, dass das Füttern der Wildtiere am Weiher nicht gut für die Tiere und den Weiher ist.

Das Plakat ist vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie.

Der QR Code rechts unten führt auf eine Seite beim HLNUG mit weiteren Informationen zum Thema Füttern von Wildtieren.
Zum vergrößern klicken Sie auf das folgende Bild oder auf den Link.

 mh

 

Am 07.08.2019 hat dann folgendes in der Offenbach Post gestanden:

Artikel der Offenbach Post vom 07.08.2019

Wer Enten füttert, gefährdet deren Leben

"In leicht verständlicher Form, damit es auch Kinder verstehen und sich mit der Thematik befassen, weisen die vom Dienstleistungsbetrieb aufgestellten Schilder darauf hin, dass Enten kein zusätzliches Futter benötigen.

Dreieich - Besonders im Bürgerpark erfreuen sich viele Besucher daran, Enten zu füttern. Das sei sinnlos und gefährlich, stellt der städtische Dienstleistungsbetrieb fest. Zwei neue Schilder weisen nun auf humorvolle Art darauf hin, dass Füttern fatale Folgen haben kann.

Besonders Brot birgt eine tückische Gefahr. Es schimmelt schnell und wenn es trocken ist, quillt es im Magen der Enten auf, wenn sie etwas trinken. So kann es den Wasservögeln den Tod bringen. Aber auch das Gewässer leidet, denn alles, was von den Enten gegessen wird, kommt hinten wieder raus. Diese Mensen an Kot belasten das ökologische Gleichgewicht. Zu viel Kot und Futterreste führen zu Sauerstoffmangel, das Gewässer kippt um, Fische und Pflanzen sterben. Bestimmte. Bakterien vermehren sich, mit zum Teil tödlichen Folgen auch für die Enten. Herumliegende Futterreste locken darüber hinaus Ratten an.

Der DLB wünscht sich, dass Eltern ihre Kinder für die Problematik sensibilisieren."

fm


Dreieich - op-online  20.04.2019

Von Nicole Jost

Nistkästen sollen Vögel in Eichen locken, damit sie gefährliche Raupen fressen

Einsatz für die Natur: Britta Dietz, Jörg Hodes und Susa Stroh (von links) haben Nistkästen für Kohlmeisen in zehn Dreieicher Eichen aufgehängt. © jost

Der Nistkasten ist in 2,50 Metern Höhe sicher an der dicken, alten Eiche auf dem Parkplatz an der Offenthaler Sandkaut befestigt. Britta Dietz, Susa Stroh und Jörg Hodes vom Bienenzuchtverein Dreieich haben damit eine Brutmöglichkeit für Kohlmeisen geschaffen.

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.

Weitere Infos Bienenzuchtverein Dreieich oder unsere Unterstützer.

 


Dreieich - op-online  27.03.2019

Von Frank Mahn

Stadt erneuert Spielplatz im Bürgerpark - Bürgerhaus vergrößert Terrasse

Freuen sich, dass die Arbeiten bald beginnen: Bürgerhauschef Benjamin Halberstadt (links) und Sylvio Jäckel vom städtischen Dienstleistungsbetrieb stellten gestern den Plan zur Umgestaltung von Spielplatz und Terrasse vor. © Jost (Quelle: op-online vom 27.03.2019)

Die Aufträge sind vergeben, als Baubeginn steht der April im Raum. Der Magistrat und der Eigenbetrieb Bürgerhäuser schlagen im Bürgerpark Dreieich zwei Fliegen mit einer Klappe.

 

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.


Dreieich - fr-online  07.09.2018

Von Silvia Bielert

Die maroden Wege im Sprendlinger Bürgerpark werden derzeit aufgehübscht. Große Schäden können aber erst bei der Umgestaltung des Parks beseitigt werden.

(Quelle: fr-online vom 07.09.2018)

Sprendlingen - Die Wege im Sprendlinger Bürgerpark sind marode, stellenweise ist die Deckschicht über die Jahre weggespült worden.....

Hier klicken um den ganzen Artikel zu lesen.